Streuobstkooperation

Eine Initiative des Vereins "Heimat, Geschichte und Kultur in Dudenhofen e.V."

Die StreuObstCoOp-Rodgau hat es sich zur Aufgabe gemacht, in der Kulturlandschaft der Stadt Rodgau den Lebensraum "Streuobstwiese" zu erhalten und zu fördern. Dieses Ziel wird durch eine lose Zusammenarbeit oder Kooperation von Grundstücksbesitzern, Landwirten, Imkern, Naturschützern und den Verwertern der Streuobstwiesenernte verfolgt. Ein großzügiger Zuschuss des Landkreises Offenbach macht es möglich, eine Sammelbestellung von Obstbäumen durchzuführen.


"Neues von der StreuObstCoOp"


Liebe StreuObst-Interessierte,
Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins Heimat, Geschichte & Kultur in Dudenhofen,

Die Streuobstkooperation Rodgau fördert Biodiversität und Kulturlandschaft mit Ausgabe von 147 Obstbäumen am 18. November 2023

Mit der diesjährigen Ausgabe von 147 Obstbäumen stärkt die Streuobstkooperation erneut ihren Beitrag zur Erhaltung der einzigartigen Kulturlandschaft rund um Rodgau Dudenhofen und Umgebung. In der allgemeinen Einführung durch die erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger zu Beginn der Ausgabe der Obstbäume wurde die Wichtigkeit von Initiativen hervorgehoben, die sich um die Erhaltung und Erweiterung der Streuobstwiesen kümmern. Deren Rolle als geschützte Biotope mit positiven Auswirkungen auf Biodiversität und Mikroklima ist unumstritten. Finanziert werden sowohl die Obstbäume sowie der alljährlich stattfindende Schnittkurs durch den Kreis Offenbach. Dafür sei Dank. 

Die Streuobstkooperation Rodgau erfreute die Besitzer und Pächter von Ackerflächen in diesem Jahr mit einer Auswahl von 147 Obstbäumen. Diese umfassten Sorten von Quitten, Mirabellen, Birnen, Äpfeln, Sauer- und Süßkirchen sowie Zwetschgen. Auch Wildobstsorten standen auf der Ausgabeliste. Zu den Obstbäumen gab es auch das notwendige Material wie Pfähle und Verbissschutz sowie einen Hinweis der Baumschule Haufler, wie Obstbäume zu pflanzen sind. Damit trägt die Aktion einen erheblichen Beitrag zur Erhaltung und Diversität der Kulturlandschaft in Rodgau und Umgebung bei. Seit ihrer Gründung im Jahr 2012 hat die Streuobstkooperation Rodgau bereits 840 Bäume an Interessierte verteilt, die jeweils eine Verbesserung und Belebung des Rodgauer Mikroklimas und der Biodiversität ermöglichen.

Nicht nur wegen der alljährlichen Organisation des Schnittkurses und der Baumbestellung ist die Streuobstkooperation Rodgau ein wichtiges Bindeglied in der Gesellschaft. Sie zeigt, wie engagierte Bürger mit konkreten Konzepten und zielführendem Handeln den natürlichen Lebensraum für die Allgemeinheit wortwörtlich fruchtbar machen können. Wir dürfen gespannt sein, was Karl-Heinz Dauth, der künftige Koordinator, für Ideen und Aktionen einbringen wird, um die hervorragende Arbeit seines Vorgängers, Steffen Freund, fortzusetzen. Die finanzielle Unterstützung durch den Kreis Offenbach von über 6.000 € zeigt, dass solche Projekte auch auf politischer Ebene die Anerkennung finden, die sie verdienen. "Pflanzen ist mehr als das Ausbringen von Samen. Es ist das Nähren des Bodens, das Pflegen des Mikroklimas und der Schutz der Biodiversität - es ist das Schaffen von Hoffnung und die Investition in die Zukunft.


Auch im Jahr 2023 konnten wieder der Baumschnittkurs sowie die Obstbaumsammelbestellung durchgeführt werden.

Am 07.10.2023 fand das Baumpflegeseminar unter der Leitung von Stefan Sauerwein (Obstbaumpflege Sauerwein, Dieburg) statt. Der theoretische Teil wurde, wie auch in den letzten Jahren, in den Räumen des Wanderclub Edelweiß durchgeführt.

20 Teilnehmer:innen hörten den Ausführungen von Herrn Sauerwein aufmerksam zu und hatten Gelegenheit Fragen an den Seminarleiter heranzutragen. Der Wanderclub Edelweiß stellte ausreichend Getränke zur Verfügung und sorgte in der Pause mit einem deftigen Mittagessen für das leibliche Wohl.

Der praktische Teil wurde nach dem Essen auf der Streuobstwiese von Karl-Heinz Dauth durchgeführt. Das am Vormittag Gelernte konnte hier nun umgesetzt werden, wobei sich alle Kursteilnehmenden rege beteiligten. Nach Abschluss der praktischen Übungen hat Steffen Freund Apfelsaft, Apfelwein und Mineralwasser ausgegeben, da er als Organisator der Streuobstkooperation ausscheidet. Herr Karl-Heinz Dauth wird diese Aufgabe weiterführen.

Es ist vorgesehen, dass am 18.11.2023 um 10:00 Uhr die bestellten Obstbäume bei der Baumschule Haufler, die in diesem Jahr den Zuschlag erhielt, abgeholt werden können. Die erste Kreisbeigeordnete, Frau Claudia Jäger, wird anwesend sein und ein paar Worte sagen. Die Bestellenden bekommen den Termin per E-Mail mitgeteilt.

Viel Vergnügen bei der StreuObst-Pflege.


Streuobstkooperation

Eine Initiative des Vereins "Heimat, Geschichte und Kultur in Dudenhofen e.V."

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Karl-Heinz Dauth
Nieuwpoorter Straße 131
63110 Rodgau

Telefon: +49 151 55 99 53 15

Organisation, Pflanzaktionen, Schnittkurse:

E-Mail: streuobstcoop(at)in-dudenhofen.de

Kontakt

Heimat, Geschichte und Kultur in Dudenhofen e.V.
Georg-August-Zinn-Straße 1  
63110 Rodgau

1.Vorsitzender Matthias Blickle
Niederwiesenring 28
63110 Rodgau

Info

Copyright © Walter Erb & Wolfgang Seum, HGKiD e.V. 2009 - 2023
Letzte Aktualisierung: 01.05.2024